Worterklärungen

Aliyah Aufsteigen, nach oben gehen, emporsteigen. Bezeichnet den Vorgang, wenn Juden nach Israel zurückkehren.

Anusim Sephardische Juden, die Opfer von Zwangskonvertierungen und Folterungen wurden.

Diaspora 358 vor Chr. wurden die Juden aus Israel in das babylonische Exil gebracht. Später waren es die Römer, die sie zerstreuten. Heute noch redet man von der Diaspora. Damit sind die Wohngebiete der Juden ausserhalb ihrer Heimat Israel gemeint.

Häresie Im frühchristlichen Griechisch Wahl des Glaubens oder auch Partei (daraus: Häretiker: von der Orthodoxie abweichende Gläubige). Synonym für Irrlehre und Ketzerei.

Inquisition Lat.: Befragung. Entstand als Einrichtung der römisch-katholischen Kirche zur Unterdrückung der Ketzerei.

Ladino/s 1. Eine romanische Sprache mit Elementen, die aus dem Hebräischen entliehen wurden. Es wird von den sephardischen Juden gesprochen, speziell von denjenigen aus dem Balkan. Auch genannt Judeo-Spanish. 2. Ladino in Central Amerika: ein spanisch-sprechender oder gebildeter Indianer; ein Mestizo.

Marrano/s Ein spanischer oder portugiesischer Jude, der im Mittelalter gezwungen wurde zum Christentum zu konvertieren, der sich aber weiterhin heimlich an die jüdischen Riten hält [Vom spanischen übersetzt: Marrano, Schwein (den Juden ist es nicht erlaubt, Schwein zu essen), evtl. auch vom arabischen mahram, etwas Verbotenes.]

Sefarad ein Ort im Exil, Spanien
|  HOME  |  GESCHICHTE DER SEPHARDIM  |  RESOURCEN  |  KONTAKT  |
|  HOME  |  GESCHICHTE DER SEPHARDIM  |  RESOURCEN  |  KONTAKT  |
DEUTSCH
ESPAÑOL
ENGLISH
Erstaunlich viele Juden leben heute in Nord-, Zentral-, Südamerika und in der Karibik, ohne sich ihrer wahren Identität bewusst zu sein. Aber in letzter Zeit entdecken viele von ihnen, dass ihre Originalwurzeln nicht in diesen Ländern zu suchen sind, sondern in Israel. So wächst in ihnen der Wunsch, sich mit ihrer Vergangenheit auseinander zu setzen.